Crash Course: Creative Commons

Das tolle an digitalen Materialien ist ja, dass man sie einfach immer wieder nutzen kann. Wenn man Slides einmal richtig gestaltet, dann kann man mit sehr wenige Aufwand in Workshops gehen… wenn man denn die Finger davon lassen kann.

Ich bin da richtig schlecht drin und habe meinen “Crash Course: Creative Commons” schon wieder gepimpt.

 

Powerpoint

Die erste Version ist von Ende 2013 und damit schon über 3 Jahre alt:

Google Drive

Als ich letztes Jahr die tollen wOERkshop-Materialien von Sandra Schön gesehen habe, ist diese Version daraus geworden:

 

Interaktiv dank H5P

Und nun – *wusch* – INTERAKTIV! Mein Kollege Oliver Tacke hatte ja bereits den Content-Typ “Course Presentations” in einem seiner Workshops eingesetzt. Und: ja, den hätte ich einfach kopieren können, aber ich hatte ja schon meinen Content, der Erzählstrang funktioniert ganz gut… die Zahnbürste, Ihr kennt das (ist natürlich quatsch, in den Slides sind haufenweise fremde Contents).

Ich werde die neue Fassung bei der ICM 2017 ausprobieren.

 

Beitragsbild von Michael Gaida (CC0)

Kommentar verfassen